FANDOM


"Tahiti" ist die vierzehnte Episode der ersten Staffel von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.

Zusammenfassung Bearbeiten

Skye schwebt in Lebensgefahr, nachdem sie von Ian Quinn angeschossen wurde. Coulson setzt alles daran, sie zu retten, und erhält Unterstützung von Wards ehemaligen Ausbilder John Garrett.

Handlung Bearbeiten

Prolog Bearbeiten

Melinda fliegt das Team zu einer S.H.I.E.L.D.-Einrichtung für medizinische Traumata in Zürich. Notfallsanitäter bringen die Überdruckkammer mit Skye zum Operationssaal. Die Chirurgin Dr. Jazuat betritt mit einem Team den Saal und macht sich an die Arbeit. Der Rest des Teams wartet draußen. Coulson versucht, Director Fury zu erreichen. Der meldet sich aber nicht und Coulson schmettert sein Telefon vor Wut auf den Boden. Fitz gibt sich die Schuld, weil er Skye Quinn verfolgen ließ. Grant gibt sich die Schuld, weil er Skyes Ausbilder ist. Und Melinda erwidert, dass sie Quinn beschuldigen sollten, weil er abgedrückt hat.

Erster Akt Bearbeiten

Nach der OP unterrichtet Dr. Jazuat das Team über Skyes Zustand und sagt, dass es nicht gut um sie steht. Sie sagt, dass sie sich entscheiden müssten, ob sie die Lebenserhaltungsmaßnahmen aufrechterhalten und fragt, ob Skye Familie hat. Coulson antwortet, dass das Team ihre Familie sei, und Dr. Jazuat sagt, dass es ihr leidtut. Melinda verlässt den Raum und geht ins Verhörzimmer, wo Ian Quinn festgehalten wird. Sie schlägt ihn, bis Coulson und Grant kommen und sie aufhalten. Coulson gibt ihr den Befehl, den Raum zu verlassen und nach Bathesda zu fliegen. Dann sagt er den anderen, dass sie die Ärzte finden werden, die ihn wiederbelebt haben und sie die Operation an Skye durchführen lassen.

Techniker von S.H.I.E.L.D. bringen die medizinische Kapsel mit Skye an Bord, und Grant setzt Coulson darüber in Kenntnis, dass das Hauptquartier die Überstellung von Ian Quinn verlangt hat. Coulson verweigert den Befehl und sagt, dass er und die anderen die Wahrheit wüssten. Er ruft Jemma und Fitz zu sich und erzählt ihnen, dass er von einem medizinischen Team von S.H.I.E.L.D. zurückgebracht wurde. Coulson gibt ihnen die Akte über den Eingriff, und Jemma stellt erstaunt fest, dass sein Herz perforiert worden war. Coulson ist davon überzeugt, dass die Ärzte, die ihn zurück ins Leben brachten, genauso Skye retten können.

Das Flugzeug hebt ab, und Grant besucht Melinda in der Pilotenkabine. Sie sagt, dass sie in Ordnung ist, und Grant stellt fest, dass sie bereits wusste, was mit Coulson passiert war. Melinda sagt, dass Coulson für Skye das tut, was er für alle im Team tun würde, und das sei vernünftiger als Quinn zu töten. Drei Flugzeuge von S.H.I.E.L.D. schließen zu ihnen auf und melden, dass jemand zu ihnen kommen würde.

Grant will Coulson gerade darüber informieren, als eines der Flugzeuge andockt. Agent John Garrett, Grants ehemaliger Führungsoffizier, und sein Begleiter Antoine Triplett kommen an Bord. Garrett verlangt, dass Coulson Quinn aushändigt und gibt Triplett den Befehl, nach Quinn zu suchen. Coulson erkennt, dass Garrett aus persönlichen Gründen Quinn verhaften will. Er begleitet Garrett in sein Büro und sagt, dass das Team Quinn solange festhalten werden, bis sie Skye gerettet haben oder sie gestorben ist.

Grant trifft in der Besucherlounge auf Triplett, und der fordert ihn auf, Quinn auszuhändigen. Grant weigert sich und stellt sich Triplett in den Weg, als er das Flugzeug durchsuchen will. Sie geraten in einen Kampf, bis Coulson und Garrett herbeikommen. Coulson erklärt, dass Garrett das Hauptquartier davon überzeugen konnte, ihn Quinn während des Fluges verhören zu lassen.

Fitz und Simmons gehen Coulsons Akte durch und versuchen nachzuvollziehen, was die Ärzte getan haben. Jemma befürchtet, dass Coulsons Persönlichkeit durch den Eingriff unwiderruflich verändert wurde. Beide stellen fest, dass sie nicht einmal die Hälfte von dem verstehen, was in der Akte steht. Ein Anruf aus Bethesda kommt herein, und nachdem Jemma einige Worte gewechselt hat, entfährt ihr ein Ausruf, dass alles nicht wahr sein könne.

Zweiter Akt Bearbeiten

Coulson und Garrett betreten Quinns Zelle, und Garrett befragt ihn über das Programm Deathlok. Quinn erkennt, warum Coulson ihn festhält und sagt, dass der Hellseher ihm den Befehl gab, auf Skye zu schießen.

FitzSimmons berichtet Melinda, dass es laut Bethesda keine Spur von Dr. Streiten, seinem Ärzteteam oder einem Operationssaal gibt.

Quinn erzählt, dass der Hellseher echte Kräfte habe. Quinn arbeite für ihn, weil es in seinem Interesse sei. Er sagt dann, dass er dank der Hilfe des Hellsehers Garrett in einen Hinterhalt locken und seine Männer töten konnte. Coulson erkennt, dass der Hellseher Quinn auf Skye schießen ließ, damit Coulson die Technik offenbart, die auf ihn angewendet wurde.

Bei Verlassen des Verhörraums wird Coulson von Melinda und Jemma aufgesucht. Jemma berichtet ihm, dass sie und Fitz nicht viel über die Technik herausfinden konnten, die eingesetzt wurde, um Coulson wiederzubeleben. Sie zweifelt deshalb daran, dass es eine gute Idee ist, sie auch auf Skye anzuwenden. Coulson meint, dass sie immerhin genug wüssten, um Skye zu heilen, und Melinda wendet ein, dass es vielleicht genau das sein könnte, was der Hellseher will, dass sie tun.

FitzSimmons geht noch einmal die Akte durch und findet dabei einen Hinweis auf ein Medikament mit der Bezeichnung GH-325, das auch bei Coulson eingesetzt wurde. Dann hat Fitz eine Idee: Er überprüft die Daten aller Reisen, die S.H.I.E.L.D. unternommen hat, nachdem Coulson getötet wurde. Dabei stößt er auf einen Eintrag über einen Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, der als "Gästehaus" bezeichnet wird. Nur jemand, der Furys Sicherheitsfreigabe hat, hat dort Zutritt. Fitz findet außerdem eine verschlüsselte Akte, die er nicht öffnen kann. Doch dann erkennt er einen Berg auf einem Foto. Das Team identifiziert den Ort, und Melinda steuert das Flugzeug dorthin. Sie versuchen, Kontakt herzustellen, aber niemand antwortet. Coulson stellt ein Team zusammen: Garrett, Grant und Fitz, für den Fall, dass sie vor Ort etwas hacken müssen. Bevor sie aufbrechen, fordert Coulson seine Leute auf, niemanden zu töten, da sie nicht wissen, ob einer von ihnen wichtige Informationen hat.

Dritter Akt Bearbeiten

Das Team nähert sich dem Bunker, während sie von zwei Männern im Inneren, die sich Alpha und Beta nennen, beobachtet werden. Sie verlangen nach dem Zugangscode. Coulson, der ihnen nicht antworten kann, sagt, dass es sich um einen medizinischen Notfall handelt. Unbeirrt fragen die Männer wieder nach dem Code. Als sie ihn nicht erhalten, verschließen sie sich, woraufhin Fitz das Sicherheitsschloss hackt. Mit einem Fahrstuhl fahren sie nach unten, und Fitz stellt fest, dass sie zu tief sind, um eine Verbindung zum Rest des Teams zu erhalten.

Unten eröffnen Alpha und Beta das Feuer auf das Team und ignorieren Coulsons Versuche, zu verhandeln. Schließlich wirft Coulson eine Blendgranate, und Garrett macht einen von ihnen unschädlich. Der andere flüchtet, und Coulson und Grant nehmen die Verfolgung auf. Sie folgen ihm zu einem Gang, wo er kollabiert ist. Bevor er ohnmächtig wird, bemerkt er, dass ihm Coulson bekannt vorkommt, und er warnt die Beiden davor, dass es einen Timer gibt. Der Mann verliert das Bewusstsein, und Garrett ruft an, um Coulson von einem Problem zu berichten: Er hat entdeckt, dass der Bunker abgeschottet wurde mit soviel Semtex vermint ist, dass es reicht, um den gesamten Berg zu sprengen. Auch Fitz schafft es nicht, das System zu hacken und die Türen zu öffnen. Coulson befiehlt Garrett und Grant, den Sprengsatz zu bearbeiten, während er und Fitz nach dem Serum suchen.

Im Flugzeug überwachen Jemma und Triplett Skyes Zustand. Jemma verrät ihm, dass sie Skye noch nicht lang kannte, aber trotzdem eine Verbindung zu ihr spürt. Triplett antwortet, dass er genauso für einige seiner Kameraden fühlt, die er verloren hat. Melinda sagt ihnen, dass sie ebenfalls in den Bunker gehen wird, wenn sie innerhalb von einer halben Stunde nichts von Coulson hört. In dem Moment bekommt Skye Krampfanfälle…

Vierter Akt Bearbeiten

Coulson und Fitz betreten einen Raum, in dem die Maschine steht, mit der die Ärzte an Coulsons Gehirn gearbeitet haben.

Grant und Garrett erkennen, dass sie den Sprengsatz nicht entschärfen können. Daraufhin schlägt Garrett vor, die Türen mit dem Semtex zu sprengen.

Coulson und Fitz finden einen Raum für biologische Gefahrengüter und einen verschlossenen Kühlschrank. Sie können ihn aufbrechen und finden darin das Serum GH-325. Grant eilt herbei und warnt sie, dass sie nur noch vier Minuten übrighätten. Coulson schickt Grant und Fitz voraus. Nachdem sie gegangen sind, wendet sich Coulson einer Tür zu, auf der "T.A.H.I.T.I." steht und geht hindurch.

Nachdem Garrett die Tür vermint hat, sprengt Grant das Schloss. Die Männer drücken die Tür auf, und Fitz rennt mit dem Heilmittel zum Fahrstuhlschacht. Garrett fordert Grant auf, zum Flugzeug zurückzukehren, während er selbst nach Coulson sieht.

Jemma fragt sich noch immer, ob sie Skye sterben lassen soll oder nicht. Fitz ruft an und sagt, dass sich Melinda auf den Abflug vorbereiten muss. In der medizinischen Transportkapsel hört Skyes Herz auf zu schlagen.

Fünfter Akt Bearbeiten

Coulson stolpert in einem Schockzustand durch den Gang, als Garrett ihn findet. Als Garrett berichtet, dass Fitz mit dem Heilmittel unterwegs zu Skye ist, sagt Coulson, dass es sie umbringen wird.

Fitz bringt das Heilmittel, während sich Melinda auf den Abflug vorbereitet.

Coulson und Garrett klettern den Fahrstuhlschacht empor und erreichen das Flugzeug, kurz bevor es abhebt. Die Sprengsätze gehen hoch, und der gesamte Berg kollabiert hinter ihnen. Coulson rennt zu der medizinischen Kapsel und erfährt von Jemma, dass sie das GH-325 bereits verabreicht hat. Kurz bekommt Skye Krämpfe, stabilisiert sich dann aber. Jemma bestätigt, dass sich ihr Zustand bessert. Als Triplett wissen will, was sie Skye verabreicht hat, antwortet Jemma, dass es ihr egal sei. Melinda gratuliert Coulson zu seinem Erfolg, der aber immer noch nicht überzeugt zu sein scheint.

Später betreten Garrett und Triplett Ian Quinns Zelle und sagen ihm, dass der Hellseher versagt habe. Nun haben sie Quinns Geständnis, auf Skye geschossen zu haben, und werden ihn für eine lange Zeit wegsperren. Während Triplett Quinn abführt, bedankt sich Coulson bei Garrett für seine Hilfe. Garrett fragt, was Coulson Quinn angetan hätte, wenn es ihnen nicht gelungen wäre, Skye zu retten. Coulson schüttelt nur Garretts Hand und wünscht ihm alles Gute.

Coulson kehrt in sein Büro zurück. Melinda sucht ihn auf und fragt ihn, warum er den Einsatz von GH-325 verhindern wollte.

Eine Rückblende zeigt, wie Coulson durch die Tür mit der Aufschrift "T.A.H.I.T.I." geht. Dort findet er Dutzende Gefäße mit unterschiedlichen Versionen des GH-Serums. Alle werden aus einem großen blauen außerirdischen Leichnam in einem Tank gewonnen.

Auf Melindas Frage antwortet Coulson, dass er Angst hatte, dass Skye so leiden würde wie er es tat. Nun aber sei er froh, dass es anders gekommen ist.

Epilog Bearbeiten

Irgendwo im Death Valley wandert eine Frau in einem Vikingerkleid durch die Wüste. Sie erreicht ein Motel, wo sich ein frisch verheiratetes Paar, Jimmy und Nicole MacKenzie, gerade auf die Weiterreise vorbereitet. Während Nicole die Rechnung bezahlt, nähert sich die Frau Jimmy und trinkt ungefragt aus seiner Wasserflasche. Sie bemerkt, dass Jimmy Blicke in Richtung der Motel-Rezeption wirft und fragt, ob er seine Ehefrau vorzieht. Jimmy bejaht die Frage und die Frau sagt, dass sie die Treue eines Mannes schätze. Sie sieht ihm in die Augen und sagt, dass er ihr helfen müsse, in Freiheit zu bleiben.

An der Rezeption hört Nicole, wie ein Motor startet. Sie rennt hinaus und sieht erstaunt, wie Jimmy mit der fremden Frau wegfährt. Im Wagen stellt sich die Frau als Lorelei vor, und Jimmy verspricht ihr, sie um jeden Preis zu beschützen.

Darsteller Bearbeiten

 Hauptdarsteller Bearbeiten

Nebendarsteller Bearbeiten

  • Bill Paxton als John Garrett
  • B. J. Britt als Antoine Triplett
  • David Conrad als Ian Quinn
  • Elena Satine als Lorelei
  • Robert Belushi als Jimmy Mackenzie
  • Julie Civiello als Nicole Mackenzie