FANDOM


"Götterdämmerung" ist die achte Episode der ersten Staffel von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.

Zusammenfassung Bearbeiten

Nach dem Kampf zwischen Thor und Malekith in Greenwich werden Coulson und sein Team gerufen, um die Trümmer zu beseitigen. Dabei finden sie ein Artefakt, das einen von ihnen zerstören könnte…

Handlung Bearbeiten

Prolog Bearbeiten

Coulson und sein Team sind nach England gereist, um die Spuren von Malekiths Kampf gegen Thor zu beseitigen. Während das Team durch die Trümmer läuft und alles einsammelt, was zu mächtig sein könnte, um den Menschen in die Hände zu fallen, wird Jemma von ihren Eltern angerufen. Sie ignoriert den Anruf, weil sie ihnen sonst erklären müsste, was passiert ist. Währenddessen fragt Skye Coulson über die Bewohner von Asgard aus. Er antwortet daraufhin, dass es Außerirdische gewesen seien, die fälschlicherweise für Götter gehalten wurden.

In einem Nationalpark in Norwegen entdecken zwei Ranger ein beschädigtes Hinweisschild. Währenddessen folgen Jakob Nystrom und Petra Larsen, zwei Aktivisten Spuren auf einem Stück Papier und erreichen einen Steinkreis. Jakob packt daraufhin eine Kettensäge aus und schneidet einen Baum in der Nähe auf. Im Inneren des Stamms liegt ein Metallstab mit Runen darauf. Jakob fordert Petra dazu auf, den Stab mit bloßen Händen zu berühren. Als sie es tut, leuchtet der Stab auf, und Petra schreit laut auf. Jakob sagt ihr, dass sie ihre Wut zulassen solle. Die zwei Ranger werden von ihren Schreien herbeigelockt. Als sie ankommen, lässt Petra den Stab los und schlägt einen der Ranger so fest, dass er fortfliegt.

Erster Akt Bearbeiten

Coulsons Team erfährt von dem Vorfall und fliegt nach Norwegen. Grant hilft Jemma dabei, den gefällten Baum auszumessen und die Spuren der Säge zu analysieren, während Coulson den zweiten Ranger befragt. Jemma bestätigt, dass was auch immer im Inneren des Stamms lag, außerirdischer Herkunft war. Sie schickt die Daten zu Fitz, der ein holografisches Abbild des Stabs anfertigt. Zur gleichen Zeit beobachtet Skye die Nachrichten und erfährt, dass eine Gruppe von heidnischen Aktivisten in Norwegen protestiert. Ihr Slogan lautet: "Wir sind Götter".

Zurück im Flugzeug ruft Grant Informationen zu Jakob und Petra auf, die als Terroristen gesucht werden. Fitz führt sein Hologramm vor und erklärt, dass im Stamm nur ein Teil eines längeren Stabs lag, der dreimal so lang ist. Skye schlägt vor, Thor zu fragen, ob er weiß, worum es sich dabei handelt. Aber Coulson sagt, dass Thor nicht zu erreichen sei. Skye fragt sich, ob Jakob und Petra Magie verwendet haben, um den Stab zu finden, doch Coulson glaubt, dass es eine ganz irdische Antwort gebe. Er verkündet, dass das Team nach Seville fliege werde, um sich mit Professor Elliot Randolph, einem Experten auf dem Gebiet der nordischen Mythologie, zu treffen.

In Seville erinnert Elliot eine attraktive Studentin daran, dass sie am Abend zum Dinner verabredet sind. Nachdem sie gegangen ist, kommen Coulson und sein Team herein. Sie zeigen ihm die Nachbildung des Stabs. Elliot erklärt ihnen, dass es ein Teil des "Berserkerstabs" aus dem 12. Jahrhundert sei. Damals sei ein mächtiger Krieger aus Asgard mit diesem Stab auf die Erde gekommen. Allerdings fand er Gefallen an dem Planeten und seinen Bewohnern und blieb. Er zerbrach seinen Stab in drei Teile und versteckte sie an drei unterschiedlichen Orten. Im 16. Jahrhundert fand ein Priester die Verstecke heraus und schrieb sie in Form von drei Rätseln auf. Eines der Rätsel verweist auf den Baum in Norwegen. Das zweite Rätsel spricht davon, "mit den Knochen der Toten begraben" zu sein, und im dritten heißt es, das Versteck sei "nah bei den Göttern". Das Team kann die Rätsel nicht lösen, und Elliot schlägt ihnen vor, nach Baffin Island in Kanada zu reisen, wo kurz zuvor nordische Artefakte gefunden worden sind.

Als das Team wieder an Bord des Flugzeugs ist, nimmt Coulson Kontakt zu S.H.I.E.L.D.-Mitarbeiter auf, die bereits zur Baffininsel gereist sind. Sie berichten, dass sie nichts Auffälliges gefunden hätten. Skye überprüft historische Aufzeichnungen und erfährt so, dass Wikinger zweimal auf Raubzug in Seville waren. Eine Kirche wurde auf den Ruinen einer Krypta aus dem achten Jahrhundert gebaut. Das Team vermutet daher, dass der zweite Teil des Stabs dort begraben liegt.

Zweiter Akt Bearbeiten

Während Skye und Grant die Katakomben unterhalb der Kirche durchsuchen, warten Coulson und Fitz draußen. Grant empfängt Signale von der Stelle, wo der Stab vermutet wird und begibt sich dorthin. Er entdeckt dort Elliot, der den Teil des Stabes in den Händen hält. Als Grant den Stab berührt, spürt er eine Wut in sich aufsteigen. Er durchlebt eine Erinnerung, in der er als Junge in einem Brunnen gefangen ist und nach Hilfe schreit. Skye rennt herbei und sieht ihn auf den Boden liegen. Er sagt ihr, dass Elliot den Teil des Stabs hat.

Elliot geht zu seinem Wagen, als Jakob und seine Gruppe ihn einfangen. Jakob präsentiert ihm sein Segment des Stabs.

Coulson rennt zu den Katakomben und sieht, wie jemand einen Wagen die Straße hinunter wirft. Als er bei Eliotts Wagen ankommt, hebt der gerade seine Bücher vom Boden auf und gibt dann schelmisch zu, dass er es vermasselt hätte.

Zurück im Flugzeug untersucht Jemma Grant, und er beschwert sich darüber, dass sie Zeit verschwenden. Dann gibt er schließlich zu, dass er Erinnerungen von seiner Kindheit hatte, über die er aber nicht sprechen möchte. Dann hören sie zu, wie Coulson Elliot vernimmt. Der Professor gibt an, dass er den Stab nicht verwenden wollte, sondern nur Beweise für seine Arbeitsthese sammeln wollte, dass es tatsächlich Berserker gab.

Grant wird derweil immer aufgeregter und wütender, Jemma versucht, ihn zu beruhigen, und Skye fragt ihn, ob er sich daran erinnert, was mit seinem Bruder passiert ist. Grant wirft ihr daraufhin vor, die ganze Zeit über nur zu reden und nichts zu tun. Jemma stellt fest, dass er an fortwährenden Adrenalinschüben leidet bietet ihm eine Beruhigungsspritze an. Aber Grant lehnt sie ab, weil sie ihn im Dienst und beim Beschützen seiner Kameraden einschränkt. Als Fitz versucht, auf ihn einzureden, erhält er von Grant den Vorwurf, nicht fähig gewesen zu sein, Jemma zu retten, nachdem sie aus dem Flugzeug gesprungen war.

Elliot erklärt Coulson, dass er nur Bewise für die Existenz der Götter sammeln wollte. Coulson korrigiert ihn und sagt, dass es Außerirdische, keine Götter, waren. Elliot erwidert daraufhin, dass er alles gesagt habe, was er wüsste, und Coulson sagt, dass er die Angelegenheit mit seinem Team besprechen müsse.

Grant trainiert am Sandsack, und Gedanken an den Jungen im Brunnen laufen durch seinen Kopf. Melinda kommt hinzu und versucht, ihn zu beruhigen. Grant erwidert, dass die beste Heilung für ihn das Aufhalten der Aktivisten sei, bevor sie noch jemanden verletzen.

Jakob und Petra treffen sich mit ihren Kumpanen und teilen ihnen mit, dass es Zeit sei, die Macht an sich zu reißen. Zwei der Aufständischen berühren den Stab und werden ebenfalls von der Wut gepackt.

Dritter Akt Bearbeiten

Grant sucht Coulson in dessen Büro auf und erzählt davon, dass der Stab traumtische Erinnerungen an seine Kindheit zurückgebracht habe. Er sagt, dass sie nicht weggehen und er sich selbst nicht trauen könne. Coulson erwidert, dass Grant zu trauen ist, solange er sich bewusst ist, was mit ihm vor sich geht. Coulson blickt auf den Überwachungsbildschirm zu Elliots Verhörraum und schlägt Grant vor, etwas von seiner Wut freizulassen. Grant geht daraufhin zu Elliot und verlangt Antworten von ihm. Als der Professor immer noch behauptet, nichts zu wissen, zieht Grant ein Messer und attackiert ihn. Doch Elliot fängt das Messer auf und verbiegt die Klinge. Coulson kommt hinzu und sagt, dass er bereits vermutet hatte, dass Elliot in Wahrheit der Berserker von Asgard ist, von dem die Rede in der Legende war. Draußen schließt Melinda den Raum ab, während FitzSimmons ungeduldig darauf warten, Proben nehmen zu können.

Im Verhörraum weist Elliot die anderen darauf hin, dass sie wohl oder übel irgendwann die Tür öffnen müssen. Coulson fragt sich, warum Elliot überhaupt die Existenz des Stabes preisgegeben hat. Elliot gibt zu, dass er mit der Schwester des Priesters zusammen war, der die Rätsel verfasst hatte. Ihr hatte Elliot davon erzählt, um sie zu beeindrucken. Er selbst habe den Stab gehasst wegen des Effekts, den er hatte. Coulson bittet Elliot um Hilfe, aber der lehnt ab, da er nun ein Pazifist sei, und die Aktivisten würden sowieso altern und irgendwann sterben. Erst als Coulson droht, Thor davon zu erzählen, verrät Elliot, dass sich der dritte Teil des Stabs im Kloster in Irland befindet, wo er damals von den Mönchen aufgenommen worden war.

Auf dem Weg nach Irland fragt Grant den Professor, ob die Wirkung des Stabes irgendwann nachlassen würde. Elliot antwortet, dass sie in einigen Jahrzehnten vergehen würde und er solange warten müsste. Währenddessen fragt Skye Coulson, ob es okay sei für Grant, auf einen Außeneinsatz zu gehen. Coulson wiederholt, was er zuvor schon gesagt hatte: Dass es solange okay sei, wie Grant sich im Klaren ist, was der Stab in ihm bewirkt.

Vierter Akt Bearbeiten

Am Ziel angekommen, führt Elliot das Team zum Kloster und der Kiste, in der das Stabfragment verborgen sein soll. Allerdings ist es fort. Jakob taucht auf und zeigt ihnen, dass er das Fragment bereits hat. Er sticht Elliot mit dem Fragment in den Leib. Grant zieht es heraus und wirft sich auf Jakob, wodurch sie beide von einem Balkon fallen. Skye und Melinda rennen ihnen nach, und FitzSimmons stellt fest, dass Elliots Wunde für einen Meschen tödlich sein würde, da sein Herz getroffen wurde. Aber Coulson erklärt ihnen, dass die Bewohner von Asgard eine beschleunigte Heilungsfähigkeit haben. Dann schneidet er Elliot Brust auf, greift hinein und versucht, sein Herz mit bloßen Händen zusammenzuhalten.

Während Grant und Jakob gegeneinander kämpfen, bekommt er mehrere Erinnerungsschübe von dem Jungen im Brunnen.

FitzSimmons instruieren Coulson, was er zu tun hat.

Skye erreicht Grant und versucht, ihn wieder zu beruhigen, als Petra und die anderen Aufständischen herbeirennen. Grant schnappt sich die zwei Stabfragmente und greift seine Gegner an. In dem Moment erlangt er die vollständige Erinnerung:

Grant, noch ein Junge, rennt zu einem Brunnen und sieht, wie sein jüngerer Bruder darin zu ertrinken droht. Er findet ein Seil und will es hinunterlassen, als sein älterer Bruder hinzukommt. Der fordert Grant auf, zu warten und zuzusehen, was passiert. Dann droht er Grant, ihn ebenfalls hinunterzuwerfen, wenn er nicht gehorcht. Aber Grant lässt trotzdem das Seil hinunter.

Als Grant sich wieder unter Kontrolle hat, entdeckt er, dass er alle Aufständischen bis auf zwei besiegt hat. Melinda sagt zu Grant, dass sie sich um die Beiden kümmern würde. Während Skye Grant wegbringt, schlägt Melinda den einen nieder und nimmt die drei Stabfragmente auf. Sie verschmelzen zu einem einzigen Stab und Melinda besiegt den Letzten. Nach dem Kampf konzentriert sich Melinda, unterdrückt ihre Wut und legt den Stab auf den Boden. Derweil ist Elliots Wunde soweit verheilt, dass er stabil ist.

Fünfter Akt Bearbeiten

Später unterhält sich Jemma mit den anderen über Elliots Heilungsfähigkeiten, als ihre Eltern wieder anrufen. Sie gesteht, dass es an der Zeit ist, mit ihnen zu sprechen. Grant fragt Melinda, was sie gesehen hat, als sie den Stab berührt hat. Sie weicht der Antwort aus und sagt nur, dass es beunruhigend war. Grant fragt sie, wie sie es geschafft hat, die Wut besiegt hat. Melinda antwortet, dass sie das Gleiche jeden Tag sehen würde.

Während Coulson den Stab betrachtet, kommt Elliot hinzu und meint, dass er den Blick kennen würde. Elliot fragt, was los sei, und Coulson erzählt davon, wie er getötet wurde und sich nicht daran erinnern kann, was in der Zeit danach bis zu seiner Auferstehung passiert ist. Aber dann sagt er, dass es ihn nicht besonders stört, sich nicht erinnern zu können. Elliot meint, dass Coulson vielleicht einfach etwas Neues machen sollte. Coulson antwortet, dass er vielleicht nach Portland ziehen sollte.

Das Team verbringt die Nacht in einem Hotel in Irland. Skye trifft Grant in der Bar, wo er einen Drink zu sich nimmt. Er entschuldigt sich bei ihr, dass er sie zuvor angefahren hat. Sie antwortet, dass sie es versteht und sagt, dass sie da sein werde, wenn er reden wolle. Grant denkt kurz nach und sagt, dass er ins Bett gehen werde. Auf dem Weg zu seinem Zimmer sieht er, wie Melinda mit einer Flasche in der Hand in ihr Zimmer geht, ihm zuwinkt und die Tür offenlässt. Nach einem kurzen Zögern folgt Grant ihr ins Zimmer.

Epilog Bearbeiten

Coulson entspannt sich an einem Strand in Tahiti, während er eine Massage genießt. Die Masseuse flüstert ihm zu, dass Tahiti ein magischer Ort sei… und Coulson wacht schweißgebadet auf.

Darsteller Bearbeiten

Hauptdarsteller Bearbeiten

Nebendarsteller Bearbeiten

  • Peter MacNicol als Professor Elliot Randolph
  • Michael Graziadei als Jakob Nystrom
  • Erin Way als Petra Larsen
  • Toby Wilson als Neils
  • Alex Neustaedter als junger Christian Ward
  • Sylvia Brindis als Elena