FANDOM


"Die Höhle des Löwen" ist die erste Episode der zweiten Staffel von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.

Zusammenfassung Bearbeiten

Coulson und sein Team gehen in den Untergrund, um den Kampf gegen HYDRA fortzusetzen. Sie müssen sich dabei nicht nur gegen Versuche der Regierung wehren, sie zu fassen, sondern auch ein mächtiges Artefakt aus dem Zweiten Weltkrieg ausfindig machen.

Handlung Bearbeiten

Prolog Bearbeiten

1945 Bearbeiten

In einer HYDRA-Basis in Österreich überwacht Daniel Whitehall die Beschlagnahmung aller technologischen Mittel, die Red Skull in seinem Streben nach Macht angesammelt hat. Darunter befindet sich der Obelisk, ein Objekt aus Metall, das auf einem Brett weggetragen wird. Die Allierten greifen unter der Leitung von Agent Peggy Carter an und besiegen die HYDRA-Mitglieder. Carter fordert Whitehall auf, sich zu ergeben und gibt ihren Soldaten den Befehl, Whitehall und den Obelisk auf unbestimmte Zeit wegzusperren. Sergeant Dugan ist der Überzeugung, dass Howard Stark alle Gegenstände untersuchen wird. Carter glaubt HYDRA geschlagen, sieht aber die Notwendigkeit für eine Organisation, die in Friedenszeiten über die Artefakte wacht. Der Obelisk wird in eine Metallkiste eingeschweißt, die mit der Aufschrift „0-8-4“ versehen wird.

Erster Akt Bearbeiten

Gegenwart Bearbeiten

In Alexandria, Virginia checkt Skye zusammen mit Trip und Melinda die Lage in der Nähe eines Lagerhauses. Dann sehen sie aus einem Versteck zu, wie drei Söldner – Izzy Hartley, Idaho und Lance Hunter – mit dem ehemaligen S.H.I.E.L.D.-Agent Roger Browning verhandelt über Informationen bezüglich des Verbleibs eines 0-8-4. Lance wundert sich, warum sie soviel für bloße Informationen zahlen sollten. Browning erklärt ihm, dass es das einzige 0-8-4 mit einer Akte der Geheimhaltungsstufe 10 ist.

Izzy bemerkt, dass Browning mehr Männer als verabredet mitgebracht hat. Browning widerspricht ihr, als sich ein weiterer Mann abseilt. Er erschießt Brownings Leute, schnappt sich den Peilsender für das Artefakt und springt aus einem Fenster. Izzy und ihre Leute schießen auf ihn, doch es scheint ihm nichts auszumachen. Melinda, Trip und Skye kommen herein und setzen Browning mit einem Betäubungsgeschoss außer Gefecht. Izzy beschwert sich darüber, dass ihre Undercover-Operation aufgeflogen ist, aber May hält dagegen, dass sie die Unterstützung seien. Izzy gibt sich nicht zufrieden und ruft Coulson an, der ihr wiederum den Befehl gibt, unterzutauchen.

In der Basis arbeitet Alphonso "Mack" Mackenzie am Bus. Im Fernsehen läuft ein Interview mit General Talbot, dass die meisten Mitglieder von S.H.I.E.L.D. und HYDRA unter Arrest stünden und der Rest früher oder später auch gefasst würde. Die beiden Außenteams kehren zurück und werden von Billy Koenig mit der Nachricht empfangen, dass Coulson anwesend ist und dass er nur mit Melinda May sprechen möchte. In der Zwischenzeit bringt Skye einige Metallsplitter ins Labor, die sie nach der Schießerei gefunden haben.

Melinda unterhält sich mit Coulson und erinnert ihn daran, dass er sie regelmäßig auf dem Laufenden halten sollte. Coulson redet sich damit heraus, dass er mit dem Wiederaufbau von S.H.I.E.L.D. beschäftigt gewesen sei. Solange sie die Tarnvorrichtung für den Bus nicht hinbekommen, sei er auf kommerzielle Flüge angewiesen. Melinda bestätigt den Verdacht, dass Browning ein Verräter war, glaubt aber, dass sie Izzy und den anderen trauen könnten. Als Coulson den Bericht über das 0-8-4 sieht, lässt er seinen Flug stornieren und verrät, dass das Objekt sein erstes persönliches 0-8-4 war.

Carl Creel, der Mann, der den Peilsender gestohlen hat, kommt in seinem Wohnwagen an, den er als Operationsbasis verwendet. Er ruft seinen Auftraggeber, einen HYDRA-Agent namens Sunil Bakshi an und übermittelt ihm die Informationen, die er gestohlen hat. Im Gegenzug bekommt er einen Musgravit-Stein geschenkt. Cree nimmt den Stein in die Hand, und sein Arm wird zu dem Stein, woraufhin er sich zufrieden zeigt.

Zweiter Akt Bearbeiten

In der S.H.I.E.L.D.-Basis ruft Izzy ihre Männer zusammen, weil Coulson sie sprechen möchte. Skye berichtet Melinda, dass sie die Metallsplitter ins Labor habe und dass die Dinge dort so gut laufen, wie man es erwarten könne. Im Labor versucht Jemma, Fitz Mut zuzusprechen. Er hadert mit sich, weil er sich nicht mehr so gut an Wörter und Dinge erinnern kann, nachdem sein Gehirn durch den Vorfall im Meer geschädigt wurde. Jemma bemuttert Fitz weiter und sagt ihm, dass alle Vertrauen in ihm hätten, dass er die Tarnvorrichtung für den Bus vollenden könne. Melinda kommt herein und fragt nach einem Bericht. Fitz antwortet, dass die Metallsplitter aus dem gleichen Material wie die Munition bestehen, die sie verwenden. Während sie die Splitter weiter betrachten, verwandeln sie sich vor ihren Augen zu Blut und menschlichem Gewebe. Jemma und Fitz konkurrieren beide darum, herausfinden zu dürfen, wessen Blut es ist, und Melinda bietet Fitz ihre Hilfe bei der Arbeit an.

Izzy und ihr Team berichten Coulson über Creel. Sie vermuten, dass er Superkräfte hat. Melinda kommt hinzu und sagt, dass sie eine Übereinstimmung in der DNS-Datenbank gefunden haben. Creel war als tot angegeben worden. Allerdings stammte der Eintrag von John Garrett. Sie vermuten, dass Creels Tod inszeniert wurde, um ihn zu HYDRA zu holen.

Trip und Skye sitzen bei einem Bier zusammen. Sie reden darüber, ob sie Billy trauen können und über seine große Ähnlichkeit mit seinem verstorbenen Bruder Eric. Skye erinnert Trip daran, dass Coulson für ihn gebürgt hat. Dann versucht sie die Zeichnung zu analysieren, die Garrett gemacht hat. Sie wird von Coulson unterbrochen, der ihr eine Akte über Carl Creel überreicht. Skye weiß sofort, dass er will, dass sie mit Grant redet, und lehnt ab. Aber Coulson erwidert, dass sie keine Wahl hätten bei der Suche nach dem 0-8-4. Skye stimmt widerwillig zu.

Billy bringt Skye in ein Kellergewölbe, wo Grant in einer Zelle gefangen ist, die durch ein Kraftfeld geschützt ist. Billy versichert ihr, dass sie ausreichend geschützt ist. Grant versucht es zunächst mit Smalltalk und erzählt dann, dass er Coulson schon Wochen zuvor gesagt habe, dass er bereit sei, mit ihr zu reden. Dass Coulson es nun endlich zulässt, sagt ihm, dass etwas Großes vor sich geht. Als er fragt, wie es ihr geht, droht Skye damit, den Raum zu verlassen, und Grant zeigt sich bereit, ihr zu helfen. Während er Creels Foto betrachtet, bemerkt Skye Narben an Grants Handgelenken. Er sagt ihr, dass er versucht habe, sich die Pulsadern mit einem Blatt Papier aufzuschneiden. Als das nicht funktioniert hätte, habe er seinen Kopf gegen die Wand geschlagen. Skye erwidert, dass er es nicht fest genug versucht habe. Grant bleibt ungerührt und sagt, dass er nun akzeptiert habe, was er getan hat und weshalb.

Coulson, Melinda und Billy beobachten die Unterhaltung von einem Bildschirm aus. Melinda ist davon überzeugt, dass Grant Skyes Kopf mit Lügen füllen würde, aber Coulson erwidert, dass er bis jetzt noch nicht gelogen habe. Grant erzählt derweil, dass Creel ein Boxer war, mit der Fähigkeit, die Eigenschaft jeder beliebigen Substanz annehmen zu können, die er berührt. Als Skye erklärt, dass sie das schon wüsste, bietet Grant Informationen an, die HYDRA im Weißen Rauschen von S.H.I.E.L.D.-Übertragungen versteckt. Als er versichert, dass er Skye immer die Wahrheit erzählen würde, bricht Skye das Gespräch ab und lässt das Kraftfeld zwischen ihnen zu einer soliden Wand werden. Sie hört nicht, wie Grant sagt, dass er mit ihr über ihren Vater reden wollte.

Dritter Akt Bearbeiten

Creel erhält in seinem Wohnwagen einen Anruf mit neuen Anweisungen von HYDRA. Billy kann die Verbindung mit Hilfe von Grants Informationen anzapfen. Skye erkennt, dass er die Wahrheit gesagt hat, ist aber nicht erfreut darüber, dass Coulson nun will, dass sie weiterhin den Kontakt zu Grant hält. Billy findet derweil heraus, dass HYDRA bereits hunderte von Nachrichten auf der Frequenz von S.H.I.E.L.D. übermittelt hat.

General Talbot ist mit seiner Frau und seinem Sohn am Potomac Plaza. Trip stößt „aus Versehen“ mit ihm zusammen und steckt ihm dabei ein Handy in die Tasche. Auf diesem wird Talbot von Coulson angerufen. Coulson warnt den General davor, sich in Gefahr zu befinden. Aber das S.H.I.E.L.D.-Team sei da, um ihn zu beschützen. Talbot fordert Coulson auf, sich zu ergeben, wirft das Handy weg und ruft dann sein Sicherheitsteam an. In dem Moment taucht Creel auf und versucht, den General zu töten. Melinda greift ihn gemeinsam mit Skye an, und sie betäuben ihn mit einem Taser-Gewehr. Dann ziehen sich Coulsons Team scheinbar zurück. Talbots Leute tauchen auf und bringen Talbot und Creel in verschiedene Wagen. Doch dann sieht sich Talbot Melinda gegenüber, die ihm eine Waffe vorhält.

Creel wird in der Zwischenzeit in eine Militärbasis gebracht, wo er in eine Zelle aus Plexiglas gesperrt wird.

Coulson unterhält sich mit Talbot im Verhörraum und erklärt ihm, dass er und sein Team die Unschuldigen beschützen werden. Er erinnert Talbot daran, dass sich sein Sohn in Gefahr befindet. Der General wird wütend und umgreift die Armlehnen seines Stuhls. Draußen nimmt Billy mittels Sensoren im Stuhl Talbots Fingerabdrücke auf und analysiert dessen Stimme. FitzSimmons beobachtet Billy heimlich dabei, und Fitz glaubt, dass Billy ihn ersetzen wird. Jemma versichert ihm, dass er nur ein wenig in den Hintergrund getreten sei. Fitz erwidert, dass er es hasst, so behandelt zu werden, als würde er jeden Moment zusammenbrechen, und er gesteht, dass er sich nur dann beruhigt fühlt, wenn sie in seiner Nähe ist. Jemma versichert ihm, dass er bald wieder normal sein werde.

Talbot hält Coulson entgegen, dass seine Leute in der Lage seien, mit Creel fertig zu werden. Aber Coulson warnt ihn, dass Creel den Befehl von HYDRA erhalten habe, das 0-8-4 zu stehlen. Und nun ist er dort eingesperrt, wo das Artefakt gelagert wird. Als sich Talbot immer noch weigert, zu kooperieren, setzt ihn Coulson mit einer Betäubungswaffe außer Gefecht. Als Talbot wieder zu sich kommt, sitzt er in seinem Wagen. Sofort ruft er die Basis an, um die Sicherheitsvorkehrungen zu verstärken. Der Anruf wird von Billy überwacht, wodurch macht er die Basis ausfindig, während Izzy, ihr Team sowie Melinda, Skye und Trip dorthin aufbrechen. Izzy und Mack fragen sich, ob ein Eindringen in die Basis eine gute Idee ist, wo doch Creel sicher verwahrt ist. Aber Coulson besteht darauf, dass die Mission ausgeführt werden muss.

Vierter Akt Bearbeiten

Auf der Basis stellen die Wachen fest, dass Creel aus seiner Zelle verschwunden ist. Sie öffnen die Zelle und schauen sich im Inneren um, ohne zu ahnen, dass sich Creel in Plexiglas verwandelt hat und dadurch unsichtbar geworden ist.

Das Team erreicht die Basis in zwei SUVs. Trip, der sich als General verkleidet hat, sitzt im vorderen Wagen und gibt vor, von Talbot erwartet zu werden, um an die Wachen vorbeizukommen. Skye, die im zweiten Wagen sitzt, hackt das Kommunikationssystem, und Coulson benutzt Talbots aufgenommene Stimme, um den Wachen den Befehl zu geben, die Wagen durchzulassen. Im Inneren teilt sich das Team auf, um das 0-8-4 zu finden, das in einem unter Tausenden ähnlich aussehender Boxen eingelagert worden ist. Dabei läuft das Team an Creel vorbei, der sich als ein Teil der Wand getarnt hat.

Izzy findet schließlich den Obelisken und gibt ihre Position an die anderen durch. Dann wird sie von Creel attackiert, und sie greift nach dem Obelisken, damit er Creel nicht in die Hände fällt. Sofort versteinert ihr Unterarm und wird schwarz, und Izzy beginnt, vor Schmerz zu schreien. Lance feuert auf Creel, um ihn von sich fernzuhalten. Als die anderen zu ihnen stoßen, geht der Alarm auf der Basis los. Lance möchte die verletzte Izzy wegbringen, aber Melinda besteht darauf, dass der zweite Teil der Mission erfüllt wird. Sie fragen Coulson, ob der Einsatz abgebrochen werden soll, und nach einer langen Pause gibt Coulson ihnen den Befehl, weiterzumachen. Izzy möchte mit ihnen gehen, aber Lance besteht darauf, dass sie weggebracht wird. Er, Izzy und Idaho steigen in einen SUV und rasen davon. Auf der Fahrt bittet Izzy Lance, ihre Hand abzuschneiden, da sich die Versteinerung sonst auf ihren gesamten Körper ausbreiten würde. Dann gibt sie ihm ihr Messer.

Melinda, Skye und Trip finden einen Quinjet in der Nähe. Skye und Trip kapern die Maschine, während Melinda sich ein Motorrad schnappt und wegfährt.

Fünfter Akt Bearbeiten

Coulson informiert Mack und Billy darüber, dass sie nun im Besitz eines Quinjets sind, und damit auch über die Tarntechnologie verfügen. Denn Fitz, der vor dem Vorfall unter Wasser an der Technologie gearbeitet hat, könne das jetzt nicht mehr. Und seitdem Jemma fortgegangen ist, hat sich sein Zustand noch zusätzlich verschlimmert.

Im Labor arbeitet Fitz wie besessen an seiner Forschung. In seinem Geist ist Jemma noch immer bei ihm…

Coulson sagt außerdem, dass sie für diejenigen kämpfen, die sie verloren haben. Und dabei müssten sie auch unbequeme Bündnisse eingehen, wie zum Beispiel mit Izzy und ihrem Team von Söldnern.

Creel läuft plötzlich vor den SUV von Izzy, Lance und Idaho. Er berührt die Teerdecke der Straße und wird selbst zu Asphalt. Der Wagen fährt auf ihn auf, wird durch die Luft katapultiert, überschlägt sich und kracht zu Boden. Lance, der einzige Überlebende der Kollision, stellt sich tot, während Creel einen Reifen berührt und dann mit der gummierten Hand den Obelisken an sich nimmt.

Epilog Bearbeiten

Sunil Bakshi betritt einen Raum und berichtet einem Mann, der mit dem Rücken zu ihm steht, dass Creel den Obelisken hat. Bakshi schlägt vor, sich den Gegenstand von Creel zu holen, anstatt ihn ins Versteck zu führen. Der andere Mann sagt, dass er schon seit langer Zeit nach dem Obelisken gefahndet hat. Er dreht sich um, es ist Daniel Whitehall. Und er ist keinen Tag gealtert…

Darsteller Bearbeiten

Hauptdarsteller Bearbeiten

Nebendarsteller Bearbeiten

Bearbeiten