FANDOM


"Der Hub" ist die siebte Episode der ersten Staffel von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.

Zusammenfassung Bearbeiten

Grant und Fitz werden auf eine Mission der Geheimhaltungsstufe 8 geschickt. Sie stellt sich als Himmelfahrtskommando heraus, und Coulson versucht alles, um seine Agenten von der S.H.I.E.L.D.-Zentrale aus zu retten.

Handlung Bearbeiten

Prolog Bearbeiten

Coulson, der gefangen genommen wurde, wird in eine unterirdische Basis in Sibirien gebracht. Soldaten schleifen ihn in einen Raum und fesseln ihn mit Handschellen an einen Stuhl, während Coulson völlig unbesorgt scheint. Der Verhörspezialist kommt herein. Coulson spricht ihn mit Shaw an und fragt ihn, ob er die Informationen habe. Während sich die Soldaten wundern, sagt Coulson, dass "sie" Bescheid wüssten und sie drei Minuten hätten. Plötzlich attackiert Shaw die Soldaten, und Grant und Melinda stoßen hinzu. Melinda befreit Coulson von seinen Fesseln, und sie rennen durch einen Tunnel, der sie zu einer Öffnung zur Erdoberfläche führt. Draußen wartet ein Schlitten auf sie, der an einem Flugzeug hängt und sie durch den Schnee zieht.

Erster Akt Bearbeiten

An Bord des Flugzeugs entfernt Jemma eine Speichervorrichtung aus Shaws Nebenhöhle. Coulson, der bei der Prozedur zusieht, informiert Shaw darüber, dass sie sich auf dem Weg zum "Hub" befänden, wo sie ihn absetzen würden. Mit Jemma verlässt er daraufhin das Labor und trifft auf Skye, die sich wundert, was gerade vor sich geht. Coulson verweist darauf, dass es sich um eine Mission der Geheimhaltungsstufe 8 handelt und weigert sich, weitere Auskünfte zu geben. Als Skye fragt, weshalb sie nicht darüber sprechen könnten, erklären ihr Grant und Melinda, dass S.H.I.E.L.D großen Wert auf Geheimhaltung legt, damit Informationen nicht in falsche Hände geraten. Melinda warnt Skye, dass im Hub die Dinge etwas anders laufen als bei Coulson.

Nach der Ankunft erklärt Coulson, dass Skye keinen Zugang erhalten wird. Agent Jasper Sitwell kommt herbei, um die Besucher zu begrüßen und begleitet Coulson, Melinda und Grant zu Agent Victoria Hand, die das Kommando im Hub hat. Sie erklärt den Anwesenden, dass die Information, die sie von Shaw erhalten haben, eine Vorrichtung betrifft, die jegliche Waffen auslösen oder zerstören könne. Sie wird von Terroristen in ihrem Stützpunkt in Südossetien gebaut und soll dazu verwendet werden, ihre Unabhängigkeit von Russland zu erpressen. Victora benötigt zwei Agenten, die die umkämpfte Grenze überqueren, in den Stützpunkt eindringen und die Vorrichtung ausschalten. Grant meldet sich freiwillig, da er Erfahrung auf dem Gebiet hat. Victoria sagt daraufhin, dass sie keine Daten über die Vorrichtung hätten, was bedeutet, dass ein Techniker die Sache erledigen muss.

Fitz sammelt seine Ausrüstung auf einen Karren zusammen und versucht dann, damit durch eine automatische Tür zu gehen, was sich als schwierig erweist. Coulson, Melinda und Grant sehen das, und Grant fragt sich, ob es wirklich eine gute Idee ist, Fitz mitzunehmen. Später weisen sie ihn in die Mission ein. Jemma macht sich Sorgen darüber, ob er es wirklich schaffen würde. Fitz versichert ihr, dass er alles unter Kontrolle habe. Zum Abschied gibt Simmons ihm ein Sandwich mit auf den Weg, und Skye bringt ihm eine Munitionstasche mit Spezialausrüstung vorbei.

Im Konferenzraum gehen Coulson, Melinda und Grant gemeinsam den Missionsplan durch. Melinda erinnert Grant daran, dass die Vorrichtung spätestens um 6.00 Uhr ausgeschaltet sein muss. Danach müssen sie warten, bis ein Extraktionsteam sie wieder abholt. Coulson bittet Grant, auf Fitz Acht zu geben. Während sie sich auf den Weg machen, fragt Skye Coulson, ob er ein gutes Gefühl bei der Sache habe. Coulson antwortet, dass die Operation von den besten Leuten auf ihren Gebieten geplant wurde.

Grant und Fitz fahren zu einer Bar in den kaukasischen Bergen, wo sich Grants Kontaktmann Uri Dubrowski aufhalten soll. Grant bestellt sich einen Drink, und einen weiteren für "seinen Freund" Uri. Ein kräftiger Mann namens Wladimir kommt hinzu und sagt, dass Uri tot sei. Die Gäste ziehen ihre Waffen, und Wladimir sagt zu Grant, dass er keine Freunde in der Bar habe.

Zweiter Akt Bearbeiten

Im Flugzeug macht sich Jemma Sorgen wegen Fitz. Skye schlägt vor, dass sie sich mit Melinda unterhalten, die eine höhere Klassifikation hat und deshalb vielleicht etwas weiß. Aber alles, was sie zu sagen hat, ist, dass sie warten und reagieren werden, wenn die Zeit gekommen ist. Skye gibt sich damit nicht zufrieden und sagt zu Jemma, dass sie zu Coulson gehen wird, um ein paar Antworten zu erhalten.

Im Missionsraum von S.H.I.E.L.D. beobachten Coulson und Victoria die Umgebung mit Hilfe von Überwachungskameras. Victoria meint scherzhaft, dass Fury etwas für seine Lieblinge übrighat, und dass Coulson einer von ihnen ist. Sie erwähnt außerdem, dass er sich in Tahiti erholt habe, und Coulson erwidert unwillkürlich: "Es ist ein magischer Ort", bevor er kurz innehält. Dann sagt er, dass seine Leute fähig seien, im Außeneinsatz auf sich aufzupassen.

Wladimir und die anderen fesseln Grant und Fitz und sperren sie in ein Hinterzimmer. Fitz fragt sich, worauf die Männer warten, und Grant erklärt, dass sie auf die Ankunft ihres Bosses warten. Der Boss, eine Frau namens Marta, betritt kurz darauf den Raum. Grant erklärt, dass Fitz und er gegen die Separatisten vorgehen wollen. Er bittet sie um Hilfe beim Grenzübergang, aber sie lehnt ab, denn sie habe keinen Grund, ihnen zu vertrauen. Als Wladimir sie erschießen will, gehen alle Lichter aus.

Skye sucht Coulson auf. Sie erwähnt, dass der Hub sich auf der höchsten Alarmstufe befindet und fragt ihn über die Mission aus. Aber er sagt nur, dass sie dem System vertrauen solle und geht weg. Skye sagt dann zu Jemma, dass sie "etwas graben" müsse, und Jemma wird sich bewusst, dass Skye plant, das System zu hacken. Skye sagt, dass sie alles in ihrer Macht Stehende tun müssen, um Grant und Fitz zu helfen. Jemma fragt mit Unbehagen, was Skye vorhat.

Fitz erklärt sich bereit, den Generator der Bar zu reparieren. Er hat Erfolg, woraufhin Marta ihm einen Drink spendiert und sie beide beginnen, über die Überquerung der Grenze zu verhandeln. Kurze Zeit später befinden sich Grant und Fitz im Martas Truck und sind unterwegs zur Grenze. Fitz erzählt seinem Gefährten, dass er mit seinem EMP-Gerät den Generator kurzgeschlossen habe, um ihn wieder reparieren zu können und damit Martas Vertrauen zu gewinnen. Schließlich hält der Truck an der Grenze, und Soldaten nähern sich dem Fahrzeug. Grant tritt ein Fass um und schießt darauf, wodurch er die Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Grant erschießt die ersten Soldaten. Als mehr folgen, ergreifen er und Fitz die Flucht.

Dritter Akt Bearbeiten

Coulson sucht Melinda auf, um mit ihr über seine Bedenken bezüglich der Mission zu sprechen. Sie ist allerdings mit ihrem Training beschäftigt und ignoriert ihn. Schließlich überzeugt sie Coulson davon, dem System zu vertrauen.

Skye gibt Jemma einen Speicherstick und erklärt ihr, dass sie ihn an das System anschließen müsse, damit Skye für vier Minuten Zugang erhält. Jemma macht sich auf den Weg in den Serverraum. Gerade als sie die Abdeckplatten der Server öffnet, kommt Agent Sitwell herein…

Grant und Fitz verstecken sich in der Kanalisation vor den Wachen. Fitz macht sich Sorgen, dass sie möglicherweise die Separatisten nicht rechtzeitig werden stoppen können.

Sitwell will wissen, was Jemma im Serverraum macht, und Skye fordert sie über Funk auf, ihn abzulenken. Jemma versucht, mit Sitwell zu flirten, wird aber durchschaut. Als er die Sicherheitsleute rufen will, schießt Jemma mit der Betäubungspistole auf ihn und versteckt dann den Körper. Sie verlässt den Raum, und Skye schlägt vor, Melinda um Hilfe zu bitten.

Während Fitz und Grant in ihrem Versteck ausharren, fragt sich Fitz, weshalb S.H.I.E.L.D. nur zwei Männer auf die Mission geschickt hat. Er bietet Grant die Hälfte seines Sandwichs an, die der sofort ins Wasser wirft. Grant erklärt, dass die Soldaten Hunde einsetzen, um sie aufzuspüren, und diese könnten das Sandwich riechen. Fitz reagiert gereizt und gratuliert Grant, ihn vor einem belegten Brot gerettet zu haben. Grant erwidert, dass Coulson ihn beauftragt habe, Fitz zu beschützen.

Skye hackt die S.H.I.E.L.D.-Computer und findet schließlich eine Akte, die anzeigt, dass überall ringsum das Gebiet S.H.I.E.L.D.-Truppen aufgestellt sind. Allerdings gibt es kein Anzeichen auf ein Extraktionsteam. Coulson kommt herein und schließt ihren Computer. Er gibt ihr den Rat, dem System zu vertrauen. Wütend erwidert Skye, dass ihre Freunde auf eine Selbstmordmission geschickt worden sind.

Vierter Akt Bearbeiten

Während die Sonne aufgeht, liegen Grant und Fitz in der Mitte einer Straße und zanken sich immer noch wegen des Sandwichs. Als sich ein Truck nähert, benutzen sie eine Tarnvorrichtung. Als der Truck über sie hinwegfährt, hängen sie sich an die Unterseite und lassen sich so mitnehmen.

Coulson und Skye geraten in einen Streit darüber, dass Skye die Sicherheit durchbrochen hat. Er ist weiterhin der Überzeugung, dass S.H.I.E.L.D. die Berechtigung hat, Dinge geheim zu halten. Skye glaubt nicht daran und ist immer noch der Überzeugung, dass sie etwas tun musste, um ihre Freunde zu retten. Coulson erwidert, dass Regeln aus gutem Grund existieren. Er muss wissen, ob er ihr vertrauen kann, wenn er ein Geheimnis an sie weitergibt. Als er den Raum verlässt, fragt Skye, ob er von dem Plan wusste. Er zögert kurz und sagt dann, dass die Information klassifiziert sei.

Grant und Fitz finden eine Tür, die in das Innere der Einrichtung führt. Während sich Grant daranmacht, das Extraktionsteam zu kontaktieren, benutzt Fitz sein Röntgengerät, um die Lage im Inneren zu beobachten. Er sieht, wie einer von ihnen die zwei anderen attackiert und bemerkt erst jetzt, dass es Grant ist, der bereits vorausgegangen ist. Nachdem alle Wachen ausgeschaltet wurden, lässt Grant Fitz eintreten. Sie finden die Vorrichtung, und Fitz macht sich an die Arbeit, sagt aber, dass es eine Weile dauern würde.

Coulson geht in den Einsatzraum, wo Victoria ihm erzählt, dass jemand aus seinem Team Sitwell niedergeschlagen hätte. Coulson erwidert, dass er sich um die Angelegenheit kümmern würde und verlangt zu wissen, wieso sie ihm verschwiegen habe, dass es sich um eine Selbstmordmission handelte. Victoria erklärt, dass sie nicht wusste, ob Coulson zugesagt hätte, wenn er Bescheid gewusst hätte. Coulson besteht darauf, dass Grant und Fitz das Recht hatten, selbst über ihr Leben zu entscheiden. Daraufhin sagt ihm Victoria, dass er dem System vertrauen solle.

Nachdem Fitz die Vorrichtung ausgeschaltet hat, gibt Grant ihm den Befehl, zu gehen. Den Rest würde er selbst übernehmen. Als Fitz sich weigert, erklärt Grant, dass er keinen Kontakt zum Extraktionsteam herstellen konnte, so dass sie auf sich gestellt sind. Fitz glaubt, dass Grant ihn für einen Feigling hält und beharrt darauf, genauso ein S.H.I.E.L.D.-Agent zu sein. Grant stellt fest, dass es Fitz noch immer zusetzt, nicht in der Lage gewesen zu sein, Jemma zu retten, als sie mit dem Chitauri-Virus infiziert war. Er sagt Fitz, dass Jemma weiß, dass Fitz sie gerettet hätte. Fitz erwidert, dass Coulson ihm aufgetragen hatte, auf Grant aufzupassen, und dass er nirgendwo hingehen würde, bevor die Mission abgeschlossen wurde.

Fünfter Akt Bearbeiten

Skye, Jemma und Melinda besteigen ihr Flugzeug und beginnen, einen eigenen Extraktionsplan zu schmieden. Im Frachtraum wartet bereits Coulson auf sie und sagt, dass er bei der Mission dabei ist, ganz gleich, was das Protokoll verlangt.

Fitz entfernt die Schlüsselkomponente von der Vorrichtung und Grant schießt eine Leuchtrakete ab. Victoria empfängt das Signal und befehligt einen Luftangriff auf die Einrichtung.

In der Einrichtung ertönt der Alarm, als das Gebäude von den ersten Raketen getroffen wird. Grant erkennt, dass der Luftangriff begonnen hat. Fitz schaltet das Waffensystem aus, während sich die feindlichen Streitkräfte Zugang verschaffen. Grant schafft es, alle bis auf einen auszuschalten. Als der Letzte die Oberhand über ihn gewinnt, schlägt Fitz den Gegner nieder. Sie rennen hinaus, stellen aber fest, dass sie von den Separatisten umzingelt wurden. In dem Moment fliegt Melinda mit dem Flugzeug heran und rettet die Beiden.

Im Hub erhält Victoria die Nachricht, dass Coulsons Team herausgeholt wurde. Als Sitwell meint, dass keine Extraktion vorgesehen war, erwidert Victoria, dass sie ihre Leute anderswo benötigten, Coulson aber nicht.

Auf dem Rückweg bedanken sich Grant und Fitz bei Coulson. Der versichert ihnen, dass das Team auf seine Leute aufpasst. Skye gratuliert Grant zum Erfolg und gesteht, dass sie besorgt war, einen neuen Ausbilder zu benötigen. Grant antwortet, dass er gute Leute hinter sich hatte. Jemma fragt Fitz, wie das Sandwich war. Er antwortet, dass es gut geschmeckt habe und verheimlicht, was damit wirklich passiert ist. Dann fragt Fitz, ob etwas Aufregendes passiert sei, während er fort war, und Jemma erzählt, dass sie auf einen Vorgesetzten geschossen hat.

Später unterhält sich Coulson mit Skye. Er erzählt ihr, dass er die Datenbank vom Hub durchsucht und eine Akte über ihre Eltern gefunden habe. Sie war zum großen Teil geschwärzt, und alles, was er lesen konnte, war, dass Skye von einer nicht identifizierten Agentin von S.H.I.E.L.D. in einem Waisenhaus abgegeben wurde. Es war nicht bekannt, ob es sich dabei um Skyes Mutter oder jemanden anderes handelte. Coulson sagt, dass er weitere Informationen angefordert habe, und Skye umarmt ihn aus Dankbarkeit.

Epilog Bearbeiten

In seinem Büro trifft Coulson auf Melinda, die eine Akte durchliest. Er erzählt ihr, dass er Skye die Wahrheit über ihre Eltern erzählt habe. Jedoch hat er auch Dinge zurückgehalten, weil manches geheim bleiben sollte. Coulson bittet Melinda, ihm dabei zu helfen, herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Sie weist ihn darauf hin, dass es gefährlich sein könnte, sagt aber zu. Sie blättert dann durch die Akte und findet ein Foto von der S.H.I.E.L.D.-Agentin, erschossen. Währenddessen zieht sich Coulson zurück und ruft im Hub an, um Informationen über seine Heilung in Tahiti anzufordern. Er gibt den Agenten seine Freigabe, aber sie sagen ihm, dass sie nicht hoch genug sei und er die persönliche Genehmigung von Nick Fury benötige.

Darsteller Bearbeiten

Hauptdarsteller Bearbeiten

Nebendarsteller Bearbeiten