FANDOM


"Augen-Blick" ist die vierte Episode der ersten Staffel von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.

Zusammenfassung Bearbeiten

Agent Coulson und sein Team sind auf der Spur einer Meisterdiebin. Im Laufe der Mission müssen sie feststellen, dass die Gesuchte eine Verbindung zu Coulson hat, die ihm zum Verhängnis werden könnte.

Handlung Bearbeiten

Prolog Bearbeiten

In Stockholm läuft eine Gruppe von identisch gekleideten Männern mit identischen Masken durch den Sergels Torg. Jeder von ihnen trägt einen Aktenkoffer, der mit Handschellen am Handgelenk festgemacht ist. Auf ihrem Weg begegnen sie einer Frau, die kurz ihre Augen schließt, und ihnen dann nachschaut. Sie folgt ihnen in die U-Bahn, beobachtet sie ausführlich und schließt wieder ihre Augen, bevor sie die Notbremse betätigt. Alle Passagiere verlassen panikartig den Zug. Als ein Wachmann eintrifft, findet er alle maskierten Männer bewusstlos vor. Einem von ihnen wurde die Hand abgetrennt und der Koffer gestohlen. Auf einem verlassenen Bahnsteig öffnet die Frau den Koffer, entnimmt daraus einen Behälter mit Diamanten und verschwindet.

Erster Akt Bearbeiten

Coulson lässt das Team von Melinda mit dem Flugzeug nach Stockholm fliegen. Unterwegs versucht er erfolglos, mit ihr Small-Talk zu führen. In der Zwischenzeit arbeitet Fitz an der verbesserten Version der Betäubungspistole für Grant. Coulson sucht Skye auf und bittet sie, herauszufinden, wie der Dieb Diamanten im Wert von mehreren Millionen Dollar stehlen konnte.

Nach der Landung untersucht das Team zuerst die U-Bahn. Coulson erzählt seinen Leuten, dass ein Juwelier 55 Männer angeheuert hat. Sie wurden identisch eingekleidet und auf unterschiedliche Wege durch die Stadt geschickt. Keiner von ihnen wusste, wer den Koffer mit den Diamanten hatte, aber irgendwie hatte es der Dieb dennoch herausgefunden. Schon zuvor hat es Diamantendiebstähle quer durch Europa gegeben, und die Aufzeichnungen der Überwachungsvideos bestätigen, dass es sich bei dem Dieb um eine Frau handelt. Coulson stellt fest, dass sie kurz vor dem Diebstahl die Augen mehrmals schließt. Skye meint, dass es sich dabei um Telepathie handeln könnte, aber die anderen glauben nicht daran. Als Melinda sich wundert, weshalb das Team zu diesem Fall geschickt wurde, gibt Coulson zu, dass er von sich aus den Fall übernommen hat.

Skye überprüft die Computersysteme und findet ein Bild vom Courier. Zurück im Flugzeug präsentiert sie alle Bilder der Couriere, die im Internet hochgeladen wurden. Sofort erkennt Coulson eine Frau, die im Hintergrund eines der Bilder zu sehen ist: Akela Amador, eine ehemalige Agentin von S.H.I.E.L.D. Coulson erklärt, dass sie seit einem Einsatz mehrere Jahre zuvor verschwunden ist, während ihr gesamtes Team getötet wurde.

Grant überprüft die schwedische Flugabfertigung und findet heraus, dass Akela mit einem falschen Reisepass nach Zloda, Weißrussland, geflogen ist. Es gibt keine Hinweise auf illegale Aktivitäten, bei denen die Diamanten zum Verkauf angeboten worden wären. Coulson glaubt deshalb, dass Akela die Edelsteine für eine besondere Gelegenheit bereithält. Melinda schlägt vor, das Hauptquartier zu benachrichtigen, aber Coulson möchte die Sache selbst regeln. Als die anderen den Raum verlassen, um Vorbereitungen zu treffen, bleibt Skye zurück und befragt Coulson über seine erste Auszubildende. Er erzählt, dass Akela anders als Skye keine Teamplayerin war. Er gibt sich selbst die Schuld dafür, sie zu stark gefordert und damit an den Punkt gebracht zu haben, an dem sie nun ist. Skye versichert ihm, dass dafür Akela ganz allein verantwortlich war.

In ihrem Hotelzimmer in Zloda empfängt Akela ihren Kontaktmann Kropsky. Sie ist sauer und ermahnt ihn, dass er allein kommen sollte. Sie deutet an, dass sie über seine Männer im Nebenzimmer Bescheid weiß. Kropsky versichert ihr, dass die Männer nur als Geleitschutz da seien, wenn er die Diamanten bekommen hat. Akela verrät ihm, dass sie die Diamanten in Golfbällen versteckt hat. Anschließend verlangt sie ihre Bezahlung. Kropsky gibt ihr eine Sicherheitskarte und fragt sie, ob sie einen Plan habe. Akela antwortet, dass der Plan zu ihr kommen würde.

Das Team fährt nach Zloda. Melinda, die im Hauptquartier geblieben ist, versichert Coulson, dass sie nichts über deren aktuelle Mission verraten hat. Skye sucht nach Übertragungen. Leo Fitz und Jemma Simmons bleibt zurück, während sich Grant und Coulson in der Stadt auf die Suche nach Akela machen. Grant glaubt, dass sie übergelaufen sei, aber Coulson ist sich nicht sicher.

Skye empfängt eine verschlüsselte Mitteilung, verletzt aber dann das Protokoll dadurch, dass sie Grant anruft und fragt, ob sie die Toilette besuchen könne. Er sagt ihr, dass sie eine leere Wasserflasche benutzen solle und legt auf. Dann geht er mit Coulson in das Gasthaus, in dem sich Akela aufhalten soll. Die Besitzerin erkennt Akela wieder und sagt, dass sie ein Engel sei. Akela hätte bei ihr einen Tumor durch bloßes Hinschauen erkannt. Sie sagt, dass Akela wisse, dass Coulson und Grant gekommen sind.

Fitz und Skye entschlüsseln das Signal und empfangen schließlich ein klares Bild von einem weißen Van. Skye und FitzSimmons stellen fest, dass es ihr Van ist, und dass Akela mit einem Röntgenblick zu ihnen hineinsehen kann. Die feindliche Agentin rammt den Van mit einem Lastwagen. Skye versucht, auf sie zu schießen, aber anstatt die Waffe zu entsichern, wirft sie das Magazin aus. Akela rammt sie erneut und drängt sie von der Straße.

Zweiter Akt Bearbeiten

Nachdem Akela entkommen ist, bringen Coulson und Grant die anderen zurück zum Flugzeug. Grant unterhält sich unter vier Augen mit Coulson und warnt ihn, dass die anderen noch unter Schock stehen würden. Skye kommt herein und erzählt ihnen, dass sie das Signal bis zu ihrer Quelle zurückverfolgen könne. Sie zapfen das Videosignal an und sehen Akela, wie sie sich selbst in einem Spiegel betrachtet. Das Team stellt fest, dass jemand eine Kamera in ihre Augenhöhle verpflanzt hat. Melinda meint, dass sie zu gefährlich sei, um sie frei herumlaufen zu lassen. Aber Coulson weigert sich, sie zu töten oder seine Vorgesetzten zu informieren. Er wendet ein, dass Akela die drei Teammitglieder hätte töten können, wenn sie gewollt hätte. Melinda warnt Coulson davor, sein ehemaliges Protégé auf Kosten seines Teams zu verteidigen. Während sie zusehen, schreibt Akela den Satz „Kann ich schlafen?“ auf ein Stück Papier, und Coulson wird sich bewusst, dass jemand jeden ihrer Schritte beobachtet und ihr Anweisungen gibt. Er richtet Schichten ein, um den Monitor zu beobachten und eventuell Hinweise auf Akelas Aufenthaltsort zu entdecken. Melinda übernimmt die erste Schicht.

Später, als Skye ihre Schicht beendet hat, meldet sie, dass es keine besonderen Vorkommnisse gegeben hat. Er möchte von ihr wissen, ob sie Bedenken habe, nachdem Akela angegriffen hat. Sie antwortet, dass sie froh sei, dass er sie schätze. Skye gesteht, dass es das erste Mal seit langem ist, dass jemand das für sie getan habe. Sie versichert Coulson, dass sie ihren Instinkten traue.

Als Coulson ins Labor zurückkehrt, um nach Akela zu sehen, entdeckt er, dass Melinda verschwunden ist und weckt Fitz auf. Beim Überprüfen der Überwachungsvideos sehen sie, dass Akela eine Nachricht erhalten hat, die sie auffordert, zum Todorow-Gebäude zu gehen. Sie entdecken außerdem eine Hotelrechnung, die Akela mit ihrem Auge gesehen hat. Coulson vermutet, dass Melinda dasselbe gesehen hat und nun Akela zur Strecke bringen will, tot oder lebendig…

Akela wacht ruckartig auf, als sie bemerkt, dass sich Melinda mit ihr im Zimmer befindet. Sie warnt Melinda, dass ihre Überwacher Melinda identifizieren wird, und dass Akela eine Vorrichtung in ihrem Auge hätte, das sie verwenden können, um sie zu töten. Akela attackiert daraufhin Melinda, wird aber von ihr entwaffnet. Sie ringen um die Waffe, bis Akela es gelingt, die Lampen zu zerschlagen. Mit ihrer Nachtsichtvorrichtung schnappt sie sich die Waffe und will gerade Melinda erschießen, als Coulson eintrifft und sie mit der Betäubungspistole außer Gefecht setzt.

Dritter Akt Bearbeiten

Als Akela wieder zu sich kommt, befindet sie sich im Bus. Coulson sagt ihr, dass sie in Sicherheit sei. Skye hat eine Brille mit einer Kamera ausgestattet, sie Grant gegeben und das Videosignal dupliziert, so dass Akelas Bewacher der Schwindel nicht auffallen würde. Grant hat sich mittlerweile mit Skye auf den Weg zum Todorow-Gebäude gemacht, während FitzSimmons sich darauf vorbereitet, Akelas Implantat zu entfernen. Akela erklärt, dass sie jahrelang 24 Stunden am Tag unter Beobachtung stand. Sie fragt, warum Coulson ihr nicht vorhält, es die ganze Zeit über gesagt zu haben. Coulson erwidert, dass das nicht mehr seine Art sei. Nun sei er froh, dass sie am Leben ist. Akela gibt zu, nicht auf Coulsons Ratschlag gehört zu haben. Und deshalb sei ihr Team gestorben.

Grant und Skye erreichen das Todorow-Gebäude. Skye bestätigt, dass es sich hiebei um eine Forschungseinrichtung handelt.

Akela erzählt Coulson, wie sie nach der gescheiterten Mission ein Auge verloren hatte. Danach wurde sie von den Russen vier Jahre lang gefangen gehalten, bis eine unbekannte, dritte Partei sie befreite und in mehrere Kliniken brachte, wo ihr das künstliche Auge implantiert wurde. Seither wird sie von ihrem Bewacher auf verschiedene Missionen geschickt. Die Befehle dazu erhält sie durch das Auge. Wenn sie nicht gehorchte, konnte der Bewacher ihr Schmerzen zufügen. Coulson fragt sich, welchem Zweck diese Missionen dienten, aber Akela hat nicht genügend Informationen für ein umfassendes Bild.

Grant erhält über seine Kamera den Befehl, sich auf Level Delta 3 zu begeben. Er sagt Skye, dass sie von nun an auf sich gestellt ist.

Vierter Akt Bearbeiten

Aus den Nachrichten von Akelas Überwacher entnehmen sie und Coulson, dass er Brite und korpulent sein muss. Sie werden von Jemma unterbrochen, die ihnen mitteilt, dass die Vorbereitungen für die Operation abgeschlossen sind.

Grant geht ins Gebäude, stets darauf bedacht, keine reflektierenden Oberflächen anzusehen, während Skye ihn vor möglichen Spiegeln warnt.

Währenddessen gibt Coulson grünes Licht für die Operation. Er mahnt FitzSimmons zur Eile, bevor Akelas Bewacher etwas bemerkt.

Melinda hat den Sender lokalisiert und bestätigt, dass er in der Nähe ist. Coulson bricht auf, um den Engländer zu finden und lehnt es ab, Melinda mitzunehmen.

FitzSimmons bereitet Akela auf die Operation vor. Jemma weist Akela darauf hin, dass sie nur eine lokale Betäubung verwenden können. Akela erwidert, dass sie alles tun sollen, was nötig ist. Als sie sieht, dass Jemmas Hand zittert, setzt sich Akela die Betäubungsspritze selbst.

Grant erreicht die Sicherheitskontrolle von Delta 3, als der Engländer den Befehl gibt, den Wachmann zu verführen. Skye gibt Grant den Rat, sich freundlich zu verhalten und über Sport zu reden. Grant geht zum Wachmann, lässt absichtlich etwas fallen und informiert die Wache über seine Identität, während er sich bückt, um es wieder aufzuheben. Der Wachmann bemerkt schließlich, dass etwas nicht stimmt und attackiert ihn. Grant schaltet ihn aus und geht durch die Tür. Dahinter befindet sich ein Raum mit Tafeln an den Wänden. Zwei Männer sind gerade dabei, eine unbekannte Schrift zu entziffern. Grant sieht sich die Schrift an, der Engländer macht einige Fotos davon und schickt dann eine Nachricht, dass die Mission ausgeführt sei.

Fünfter Akt Bearbeiten

Melinda verfolgt den Ursprung des Signals und lotst Coulson zum Ziel.

Grant kommt auf dem Rückweg am Pult des Sicherheitsdiensts vorbei und bemerkt, dass es ein Alarmsystem mit einem Timer gibt. Der Wachmann hätte das Passwort, um den Alarm auszuschalten, aber er ist immer noch bewusstlos. Der Alarm erklingt, Grant teilt Skye mit, dass sie sich draußen treffen werden. Dann rennt er los.

Jemma holt Akelas Auge heraus, und Fitz steht kurz davor, die Verbindung zur Energiequelle zu kappen. Er hat bereits herausgefunden, wie er den Tötungsmechanismus umgeht, sagt dann aber, dass er noch eine Sache sicherstellen müsse.

Grant verwendet die Kamera, um durch Wände zu sehen und jeden auszuschalten, der sich ihm nähert. Fitz ruft an und fragt, ob er die Verbindung trennen könne. Grant läuft um die Ecke und steht plötzlich vor einem Fenster zu einem dunklen Raum. Ihm wird bewusst, dass der Trick damit aufgeflogen ist. Er brüllt Fitz an, einfach den Draht durchzuschneiden. Fitz tut es, gerade noch recht rechtzeitig, bevor der Engländer den Schalter betätigt. Grant springt durch ein Fenster und rennt über den Parkplatz zum Wagen, wo bereits Skye wartet. Sie fahren davon, während Wachleute aus dem Gebäude rennen.

Mit Melindas Hilfe erreicht Coulson das Gebäude, in dem sich der Engländer aufhält. Als der aus seinem Versteck kommt, identifiziert sich Coulson als S.H.I.E.L.D.-Agent. Der Engländer kann gerade noch fluchen, bevor eines seiner Augen rot anläuft, und er tot umfällt.

Zurück im Flugzeug erzählt Coulson Akela, dass sie den Engländer als ehemaligen MI6-Agenten identifiziert hätten, der einige Jahre zuvor verschwunden war. S.H.I.E.L.D. analysiert nun die Schrift von der Tafel und versucht, sie zu entschlüsseln. Akela wird ins S.H.I.E.L.D.-Hauptquartier gebracht, und Coulson sichert ihr einen fairen Prozess zu. Akela bedankt sich bei ihm dafür, dass er ihr eine Chance gegeben hat. Als Melinda Akela zu den S.H.I.E.L.D.-Agenten begleitet, fragt Akela, weshalb sich Coulson so verändert hätte. Melinda fragt, was sie damit meint, und Akela sagt nur, dass S.H.I.E.L.D. etwas in ihm bewirkt hätte.

Coulson steigt in den Van des Teams, wo Skye sich gerade entspannt. Sie sagt, dass sie Coulson dafür bewundere, dass er Akela eine zweite Chance gegeben hat. Coulson antwortet, dass ihm ebenfalls eine zweite Chance gegeben wurde. Skye sagt, dass es beruhigend sei, zu wissen, dass jemand hinter ihr stehe.

In ihrer Zelle legt sich Akela schlafen, allein und unbeobachtet…

Epilog Bearbeiten

Grant und Fitz spielen Poker, und Grant erhöht den Einsatz. Fitz sagt, dass er blufft und starrt ihn an. In Wahrheit sitzt Skye hinter Grant, sie trägt die Spezialbrille und informiert Fitz über Kopfhörer. Dann sagt sie, dass sie mit der Brille Fitz nackt sehen könne, woraufhin er seine Karten fallen lässt und wegrennt.

Darsteller Bearbeiten

Hauptdarsteller Bearbeiten

Nebendarsteller Bearbeiten